Neue Familienmitglieder sind eingetroffen

Neue Familienmitglieder sind eingetroffen

An einem mystischen und vernebelten Tag kamen unsere Buddhas und Wasser-Devi an. Wir haben sie mit mit viel Sorgfalt ausgesucht und ihre Ankunft voller Ungeduld erwartet und hofften, dass sie die Reise unbeschadet überstanden haben. Einige Helfer des grossartigen Teams der Hausrenovierung standen bereit, um zu helfen. Wir hatten drei bis vier Leute gefragt, ob sie kommen könnten und sechs sind erschienen. Es ist diese einfache Hilfsbereitschaft, die uns immer wieder beeindruckt. 

Der Begrüssungsbuddha war der erste, der aus der schützenden Holztransportkiste befreit wurde. Der Buddha wiegt mehr als 200 kg. Mit viel Vorsicht und Sorgfalt haben die Helfer ihn an seinen Platz im Rosenbeet gebracht. Einer der Helfer posierte wie selbstverständlich mit dem Buddha für ein Foto.

Danach wollten wir den Medizinbuddha an die Rückseite zur Terrasse bringen, wo die Kräuter und Fruchtbäume sind. Dazu musste er viel weiter als der Willkommensbuddha getragen werden. Mit viel Umsicht trugen sie ihn zu sechst zur Rückseite des Hauses und setzten ihn vorsichtig zwischen die natürlichen Felsformationen. Hier hat er nun seinen Platz gefunden, um uns daran zu erinnern, uns gesund zu ernähren und unser Essen als einen Segen und Nahrung für unser inneres Lichts zu begreifen. Der Medizinbuddha ist natürlich auch ein Beschützer vor aller Negativität.

Zuletzt kam die elegante Wasser-Devi aus dem Lastwagen. Sie ist 2 Meter groß und wiegt über 350 kg. Die Helfer überlegten, einen Fels als Sockel zu benutzen und mit einer Verstärkung am Rücken für extra Stabilität zu sorgen. Einer hatte die Idee, sie in den Wassertank zu setzen, so dass Wasser aus ihrer Vase fliessen kann. Dies wird ein späteres Projekt sein… für die Zeit bis dahin, steht sie neben dem Wasserbecken, um uns zusammen mit den Buddhas im Bodhi Bhavan an unsere Göttlichkeit zu erinnern.